Ab 500 n. Chr. wird der fränkische Kontinent christlich.

Durch politische und ökonomische Kontakte wird der neue Glaube auch im Norden bekannt und im 9. Jh. vereinzelt bei Frauen beliebt. Die fränkischen Missionsversuche im 8. und 9. Jh. sind wenig erfolgreich, erst ab der zweiten Hälfte des 10. Jhs. setzt sich das Christentum langsam bei den Oberschichten durch. Es führt zu grundlegenden Veränderungen im Kultus und Alltagsleben.