Bereits am Beginn des ersten Jahrtausends wird die Verflechtung zwischen Religion, Politik und sozialen Aktivitäten deutlich.

Das Siedlungszentrum in der Residenz von Hoby aus dem 1. Jh. n. Chr. umfasste drei gewaltige Langhäuser sowie einen Ritualbereich mit künstlich angelegten Teichen, Kochgruben und Tierknochen-Depots.
Ähnliche Strukturen sind für das 2. – 6. Jh. n. Chr. in Gudme auf Fünen belegt, wo große zentrale Hallen mit zugehörigen Kultbauten freigelegt und kostbare Edelmetallobjekte – Bauopfer? – gefunden wurden.

Residenz von Hoby, 1. Jh. n. Chr. 3D-Animation: Archimedix, Ober-Ramstadt.

Residenz von Gudme, 4. Jh. n. Chr. 3D-Animation: Archimedix, Ober-Ramstadt.